HOG_neu_051211

Schultechnikum-30x11-14070711

SCHÜLERPROJEKT GYROCOPTER

Mit SchulTechnikum planen, entwickeln und bauen Schüler nach unternehmerischen Gesichtspunkten (Schülerfirma) und nach genauen technischen Vorgaben (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) einen GyroCopter. Dieses Projekt ist als Projektarbeit im Curriculum der beteiligten Schule - das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMA) in Bonn - integriert und ist ein weiterer Meilenstein der Luft- und Raumfahrtschule. Die Schüler/innen, die an diesem Projekt teilnehmen, werden von Betreuern an diese Aufgabe herangeführt. Die technische und die unternehmerischen Gesichtspunkte werden vom SchulTechnikum organisiert und der Schule weitergegeben. Die Unterrichtseinheiten der Schule in den Fächern Physik, Mathematik, Informatik und Naturwissenschaft werden entsprechend vom EMA aufbereitet, abgestimmt und ergänzt. Mit der Auftragsvergabe an die Schüler beginnt die eigentliche Projektarbeit. Neben Gesprächen mit ihren Auftraggebern/Betreuern und regelmäßige Berichterstattung (Kommunikation) bei z.B. Planabweichung, Strukturplänen und Übernahme von Verantwortung durch Erstellung eines Organigramms, erhalten die Schüler/innen bis zur Fertigstellung des GyroCopters eine hervorragende Übersicht von technischen aber auch unternehmerischen Zusammenhängen einer zukunftsorientierten Branche.

SCHÜLERPROJEKT GYROCOPTER

gyrocopter-rotorkopf_510x253_01

 +++ INFO +++

Gemeinsam ist es dem SchulTechnikum und der Tragschrauberschule Köln/Bonn gelungen mit dem Ernst Moritz-Arndt-Gymnasium die enge Kooperation zwischen Schule und Luft- und Raumfahrt weiter auszubauen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Schüler/innen - besonders solchen mit MINT-Interessen - frühzeitig Einblicke und Kontakte in eine zukunftsträchtige Industrie zu geben. Schüler werden dazu im Rahmen ihres Projektjahres einen GyroCopter
b
auen und flugfertig gestalten. 
I

St. Augustin - Mit SchulTechnikum planen, entwickeln und bauen Schüler nach unternehmerischen Gesichtspunkten (Schülerfirma) und nach genauen technischen Vorgaben (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) einen GyroCopter.

VERMITTLUNG INHALTLICHER UND BERUFSKUNDLICHER KENNTNISSE

GyroCopter-Berufsentscheidung

Bonn/St. Augustin - Die Vermittlung und Vertiefung berufskundlicher Kenntnisse über unterschiedlicher Berufs- und Studienfelder und deren Anforderungen über die Erwartung der Arbeitgeber sowie über Ausbildungs- und Studienwege und Beschäftigungsmöglichkeiten, erhalten die Schüler/innen ausführliche Informationen und ist neben der Vermittlung von Lehrinhalten ein Schwerpunkt dieser Massnahme. Ein Beispiel über die inhaltlichen und didaktischen Inhalte des GyroCopter-Projektes erhalten Sie hier.

FLUGSICHERHEIT NIMMT GYROCOPTER AB

Abnahme_GyroCopter_1

Mit der Endabnahme durch die Flugsicherheit wurde nach annähernd 3 Jahren und 1700 Stunden Planungs- und Bauphase das Schülerprojekt GyroCopter vorläufig beendet. Durch den Bau des GyroCopters erhielten wir einen tiefen Einblick in eine zukunftsweisende Industrie” berichten die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen. Das Projekt soll im folgenden Schuljahr fortgeführt werden.

SCHULPROJEKT `GYROCOPTER` WIRD BEI METAV 2012 IN DÜSSELDORF VORGESTELLT

Metav-Gyro-030312

Düsseldorf - Ein weiteres Highlight des Schulprojektes `GyroCopter` war die Vorstellung des Projektes bei der internationalen Fertigungs- und Automatisierungsmesse in Düsseldorf. Das Projekt zog die Aufmerksamkeit von Ausbildern, Lehrern, Vertreter verschiedener Institutionen, Unternehmen und nicht zuletzt des Nachwuchses auf sich Die Metav bot dem SchulTechnikum die Möglichkeit das Schülerprojekt `GyroCopter` in einem angemessenen Rahmen vorzustellen. Die Stimmung in der Industrie ist angesichts zunehmender Investitionsbereitschaft in den Abnehmerbranchen nach wie vor sehr hoch. Die Bestellungen in der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie haben in diesem Jahre nochmals zugelegt. Um so wichtiger ist es mit spannenden Projekten, Schüler und Schülerinnen auf zukunftsweisende Industrien hinzuweisen und sie rechtzeitig auf das Berufsleben vorzubereiten. Einen besonderen Dank richtet das SchulTechnikum an Frau U. Hoja , Autogyro Hildesheim und Herrn G. Wicharz, Tragschrauberschule Köln-Bonn, die den Auftritt auf dieser Fachmesse ermöglichten.

BENENNUNG DES FLUGGERÄTES NACH NAMEN DER AM PROJEKT BETEILIGTEN SCHÜLER

Namen-auf-Heck-1

Ein ganz besonderes `Schmankerl` ist die Benennung des fertiggestellten GyroCopters nach den Namen der an diesem Projekt beteiligten Schüler. Eine besondere Ehre war es für die Schüler, dass die Namen auf dem Leitwerk verewigt wurden. Es ist uns eine ganz besondere Freude, daß dieser GyroCopter nach uns benannt wurde berichtete David Schneider. Der GyroCopter bleibt dem Flugplatz Hangelar erhalten. Wir wollen, daß der GyroCopter hier in Hangelar bleibt, da es ein tolles Projekt ist und für jeden sichtbar bleiben soll, zu was Schüler in der Lage sind zu gestalten. schildert Herr Georg Wicharz-Tragschrauberschule Köln/Bonn.
 

SCHÜLER BESUCHEN AUTOGYRO IN HILDESHEIM

Gruppenfoto

Im Rahmen der `Berufsorientierung` besuchten Lehrer und Schüler des EMA Gymnasiums die Produktionsstätte der Firma AutoGyro in Hildesheim. Die Schüler konnten sich einen genauen Überblick über die Herstellung von GyroCopter verschaffen und Einblicke der beruflichen Möglichkeiten der Luft und Raumfahrt gewinnen.

TAG DER OFFENEN TÜR IM EMA GYMNASIUM

EMA-Tag-der-offenen-Tur-2-19111

Rund 1500 Schüler, Schülerinnen und Eltern haben am Samstag, 19.11.2011 den Tag der offenen Tür des EMA-Gymnasiums in Bonn besucht. Das SchulTechnikum hat zusammen mit Reiner Neitzkes `gyro-flugservice` aus Eitorf einen GyroCopter auf den Schulhof gestellt und für viel Interesse gesorgt. Auf dem Bild sind die Schüler Dominik Skora und David Schneider zu sehen, die einem interessierten Besucher unseres Standes die technischen Einzelheiten dieses Leichtfluggerätes erläutern.

SPEKTAKULÄRE BILDER DES EMA-GMNASIUMS

Luftaufnahme-121011

Anlässlich der Veranstaltung `Tag der offenen Tür` im EMA-Gymnasium ist diese spektakuläre Luftaufnahme entstanden. Herr Georg Wicharz, Pilot und Besitzer der Tragschrauberschule Köln-Bonn, hat dieses gelungene Foto geschossen. Die Schule ist im Bild links - durch den Fußballplatz - gut erkennbar..

SCHÜLER STELLEN GYROCOPTER VOR

Gruppenbild2-121011

Mit Unterstützung vieler Partner aus der Wirtschaft ist es den Schülern des EMA-Gymnasiums in Bonn gelungen den fertiggestellten GyroCopter erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen. Nach annähernd 150 Stunden Bauzeit ist dieses Gerät fast flugfertig. Die Abnahme erfolgt voraussichtlich im Januar durch das Flugsicherheitsamt.